171  Gerhard Wind. Komposition.

Schätzpreis/Estimate: € 600

Ausrufpreis/Starting bid: € 400

Gouache und Tusche. 1956. 22 : 47 cm. Signiert und datiert.

Dynamische Komposition in leuchtender Farbigkeit. – Auf Büttenkarton und in Passepartout montiert. – Gerhard Wind (1928-1992) studierte von 1952 bis 1954 an der Landeskunstschule Hamburg bei Karl Kluth, Fritz Winter und Ernst Wilhelm Nay und von 1954 bis 1958 an der Kunstakademie Düsseldorf bei Otto Coester. – Nach Förderpreisen und -stipendien (Villa Massimo 1958) nahm er 1959 erstmals an der documenta teil. – Frühe, noch während seiner Ausbildung entstandene Arbeit.

ChristianHesse