19  Arminius Hasemann. 20 Tuschzeichnungen.

€ 1000 ( R19 )

Um 1910–1913. Etwa 20 : 15 cm. Signiert, datiert und teils betitelt.

Alle aus den ganz frühen Schaffensjahren. Noch vor dem Ersten Weltkrieg begab sich Arminius Hasemann (1888–1979) auf eine Reise durch Deutschland und Italien. Die zweite Wanderschaft ähnelte einer Walz, Hasemann reiste über den Schwarzwald, die Schweiz und Italien nach Nordafrika, Spanien und Frankreich. Seinen Unterhalt verdiente er sich als Lautenspieler. Vom Kriegsausbruch wurde er in Paris überrascht und kehrte nach Deutschland zurück. – Die Eindrücke der Reisen spiegeln sich in den Zeichnungen der frühen Jahre: Porträts von Damen, Tippelbruder mit Laute und Stock, Passanten, Händler, Akrobaten, Clowns sowie Freier und Kokotte, Toreros. – Nach Schriftvergleich wohl erst in den späten Lebensjahren signiert und datiert. Viele auf kariertem Skizzenbuchpapier, zum Teil in Passepartouts montiert. – Dazu: Sieben Holzschnitte aus »Vom edlen Weidwerk«. 1932. 53,0 : 37,5 cm. Signiert und datiert, teils als »HDr« bezeichnet und betitelt. Lose, teils in Passepartouts. In der Originalhalbleinenmappe mit Holzschnittvignette. Die vollständige, sehr seltene Folge enthielt wohl insgesamt zwölf Holzschnitte. Auf Bütten. Teils stockfleckig. – Zwei Holzschnitte als Beigabe.

ChristianHesse