218  Antoni Tàpies – Alexander Mitscherlich. Sinnieren über Schmutz.

Schätzpreis/Estimate: € 900

Zuschlag/Hammerprice: € 700

St Gallen, Erker-Presse 1976/78. Mit neun Farblithographien von Antoni Tàpies, acht im Buch und eine auf dem Umschlag, davon fünf doppelblattgroß, sowie eine einfarbige als Titel. Lose Doppelbogen in Originalumschlag und Schuber.

Eins von 200 Exemplaren (Gesamtauflage 240). – Im Druckvermerk von Künstler und Autor signiert. – Drei der Lithographien mit Papiercollagen. – Gedruckt auf Rives-Bütten in den Werkstätten der Erker-Presse. – Beigelegt eine Schallplatte, auf der Alexander Mitscherlich seinen Text spricht. – »›Sinnieren über Schmutz‹ ist der Titel einer Rede von Alexander Mitscherlich, die er anlässlich des »Erker-Treffen 2« 1974 in St. Gallen hielt. Für die vorliegende Buchausgabe hat der Autor den Text der Rede eigenhändig auf Stein geschrieben. Antoni Tàpies schuf dazu 8 Originallithografien« (Druckvermerk). – Alexander Mitscherlich (1908–1982), Psychoanalytiker und Schriftsteller, war Beobachter der Nürnberger NS-Prozesse. Im Lauf seines Lebns veröffentlichte er zahlreiche Bücher hauptsächlich sozialpsychologischen Inhalts. 1969 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

45,5 : 34,0 cm. 20 Seiten, 8 Lithographien. – Rücken gebräunt.

Galfetti 647–655

ChristianHesse