24  Erste Ganymed-Mappe.

€ 3000

München, R. Piper & Co Verlag der Marées-Gesellschaft Winter 1921. Zwölf signierte Originalgraphiken, eine koloriert. Mit Inhaltsverzeichnis lose in Halbleinenmappe mit Deckelschild.

Eins von 200 Exemplaren. – Die vollständige Mappenausgabe mit den signierten Originalgraphiken. – Radierungen von Max Slevogt (Nach der Dantebarke Delacroix’), Max Beckmann (Dostojewski II), Rudolf Grossmann, Bernhard Kretzschmar (Der Fleischerladen), Adolf Schinnerer (Der Kinderhirte) und Lovis Corinth (Tiergarten), Lithographien von Alfred Kubin (zwei: Stier auf der Alm; Jeremias), Karl Hofer (Javanische Tänzerin), Max Unold (Kinder auf der Straße), René Beeh (Der Bettler) und Rudolf Grossmann (Die Großmutter, koloriert) sowie einem Holzschnitt von Richard Seewald (Stadt Ascona). – Die Graphiken auf unterschiedlichen Papieren gedruckt, alle mit dem Trockenstempel der Marées-Gesellschaft, jede in Passepartout mit der blindgeprägten Nummerierung. – Die »Marées-Gesellschaft« wurde 1917 von Julius Meier-Graefe zum Andenken an den 1887 verstorbenen Künstler Hans von Marées gegründet. Seit 1919 erschienen jährlich die Ganymed-Jahrbücher der Gesellschaft, zu den Jahrgängen 3-5 je eine Mappe als »Beigabe« zur Vorzugsausgabe.

51 : 34 cm (Mappe). – Mappendeckel und -flügel erneuert, Rücken und Deckelschild original. – Die Radierung von Grossmann minimal stockfleckig, die Blätter von Kubin, Hofer, Unold und Corinth im Passepartoutausschnitt gebräunt.

Söhn HDOG 116. – Slevogt: Söhn 544. – Beckmann: Hofmaier 187 B a. – Kubin: Raabe 144 und 142. – Hofer: Rathenau L 169. – Seewald: Jentsch H 108 II. – Corinth: Müller 471

ChristianHesse