241  Albrecht Fuchs. Bernard Breslauer.

Schätzpreis/Estimate: € 750

Ausrufpreis/Starting bid: € 500

Fotografie. C-Print auf Kodak Endura. 1993/2008. 32,8 : 26,2 cm. Rückseitig signiert, datiert und nummeriert.

Nummeriert als »a.p. 1«. – Die Porträtaufnahme des legendären Antiquars Bernhard Breslauer (1918–2004) entstand 1993 in dessen Firmenräumen in der New Yorker Fifth Avenue. Dort hatte Breslauer, der 1937 mit seinen Eltern Deutschland verlassen und die väterliche Firma aufgeben musste, nach Jahrzehnten in London 1977 sein Antiquariat neu eröffnet. Es folgten spektakuläre Ankäufe und Vermittlungen, u. a. der Erwerb einer Gutenbergbibel für die Württembergische Landesbibliothek (1978). 1992 hatte die Pierpont Morgan Library »The Breslauer Collection of Manuscript Illuminations« ausgestellt, 1997 stiftete er sein Firmen- und Familienarchiv der Berliner Staatsbibliothek. – Albrecht Fuchs (geboren 1964) lebt und arbeitet in Köln. Zwischen 1989 und 1999 entstanden die ersten großen Porträts, u. a. von Martin Kippenberger, Michel Majerus, Joschka Fischer und Ennio Morricone. – Galerierahmung, auf der Rahmenrückwand nochmals signiert, datiert und nummeriert.

ChristianHesse