265  Bauhaus – Studienarbeiten von Franz Ehrlich nach dessen 2. Semester am Bauhaus Dessau.

Schätzpreis/Estimate: € 300

Ausrufpreis/Starting bid: € 200

Ausstellungsfotografie. 1928, späterer Abzug. 32,7 : 24,3 cm.

Franz Ehrlich (1907–1984) begann nach einer Ausbildung zum Maschinenschlosser 1927 sein Studium am Bauhaus in Dessau. Dort besuchte er zunächst den Vorkurs bei László Moholy-Nagy, danach den Unterricht von Paul Klee, Wassily Kandinsky und Joost Schmidt. Bis zum Sommersemester 1930 war er in dessen Plastischer Werkstatt beschäftigt und legte im Wintersemester 1929/30 seine Gesellenprüfung als Tischler vor der Handwerkskammer Dessau ab. Nach Erhalt seines Diploms folgte er Walter Gropius nach Berlin, wo er gemeinsam mit den Bauhäuslern Heinz Loew und Fritz Winter das Werbebüro »Studio Z« eröffnete. Nach Kriegsende arbeite Ehrlich u. a. als Formgestalter der Werkstätten Hellerau in der DDR.

Vgl. eine ähnliche Fotografie aus der Ausstellung in »Bauhaus 2«, Katalog 6 Galerie am Sachsenplatz, 1977, Abb. 170. – www.bauhaus100.de.

ChristianHesse