27  George Grosz. Dr. Breitscheid. Der schöne Rudi.

€ 6000

Rohr- und Tuschfeder. 1923. 65,1 : 52,3 cm. Betitelt.

Wohl für eine ganze Bildfolge »Abgeordnete« entstandenes Vollporträt. – Auf leicht getöntem Karton von Schoellerhammer. – In klassischer Pose und Schönheit porträtierte Grosz den SPD-Reichstagsabgeordneten Dr. Rudolf Breitscheid (1874–1944). Zunächst linksliberal engagiert wurde Breitscheid 1912 SPD-Mitglied und war nach Ende des Ersten Weltkriegs preußischer Innenminister. Im französischen Exil wurde er, gemeinsam mit dem ebenfalls emigrierten ehemaligen Reichsfinanzminister Rudolf Hilferding, Anfang 1941 verhaftet und an die Gestapo ausgeliefert. Hilferding wurde kurz darauf in einem Pariser Gestapogefängnis ermordet, Rudolf Breitscheid starb 1944 während eines allierten Bombenangriffs im Konzentrationslager Buchenwald. – Abgebildet wohl in der sogenannten »Stinnes-Nummer« der Satirezeitschrift »Das Forum«. – Rückseitig mit diversen Nummerierungen und Bezeichnungen des Künstlers (u. a. »Nr. 5 Abgeordneter«) sowie der Nachlass-Stempel mit Nummer »2 – 132 – 4«.
Ausstellungen: George Grosz. Tragik Groteske. Hamburg, Galerie Brockstedt 2003, KatNr. 25.
Provenienz: Nachlass des Künstlers. Hamburger Privatsammlung.
Die Zeichnung wird in den in Vorbereitung befindlichen Œuvrekatalog der Werke George Grosz’ von Ralph Jentsch aufgenommen. Wir danken für seine freundlichen Auskünfte.

Ränder minimal gebräunt, unten rechts kleine Knickfalte, Ecken mit je zwei Nadellöchern.

ChristianHesse