28  Joseph Beuys. Hier Ende der Implosion.

Schätzpreis/Estimate: € 2500

Zuschlag/Hammerprice: € 1900

Holzskulptur mit Bleistiftzeichnung. 1974. 22,5 : 31,5 : 14,5 cm. Signiert, nummeriert und betitelt.

Exemplar 22/∞, von der zunächst unlimitiert geplanten Auflage wurden nur 120 ausgeführt. – Auf der rechten Seite die kleine Zeichnung, auf der Schräge die Titelzeile über Bleistiftpfeil. – Rückseitig signiert und nummeriert. – Herausgegeben von der Edition Staeck, Heidelberg, mit deren Stempel an der Unterseite des Holzkeils. – » ›Implosion‹, im Gegensatz zur Explosion das schlagartige Eindrücken eines (luftleeren) Gefäßes durch Überdruck von außen, wird als Analogie für den Einbruch des Geistes, für Inspiration gesetzt. Aus dem Unendlichen/Übersinnlichen kommend, das durch das seitlich angebrachte Unendlichkeitszeichen indiziert ist, bricht sie ins Sichtbare, in Materie ein, benutzt den – bremsenden – Holzkeil als Gleiter (Schlitten, Vehikel) zur Landung, überbrückt zwei räumliche Ebenen und zielt erdwärts.« (Dierk Stemmler, Schellmann, S. 547). – Die strukturell unverwüstliche Holzskulptur hier zudem ohne jegliche Verfärbungen.

Schellmann 121

ChristianHesse