304  Kurt Schwitters. Eigenhändige Briefkarte mit Unterschrift.

€ 900

Hannover, 11.11.1923. 1 1/2 Seiten. 14,0 : 9,0 cm.

An Max Gundermann in Braunschweig. – »Ich bin principiell gern bereit, einen Vortragsabend zu veranstalten. Ich bitte Sie um nähere Angaben, wann, wo und unter welchen Bedingungen der Vortrag veranstaltet werden soll. 1. Wie komme ich auf meine Kosten? 2. Kann ich bei irgend jemand gratis wohnen? Da ich ziemlich viel vorhabe, kann ich meinerseits nur sagen, daß in den nächsten 14 Tagen oder um Weihnachten für mich die Möglichkeit zu einem Vortrag wäre. Mit vorzüglicher Hochachtung Kurt Schwitters«. – Bereits am 16. November antwortete Schwitters auf ein Telegramm Gundermanns, akzeptierte dessen Bedingungen und erörterte ausführlich Details zu dem geplanten ersten Merzabend in Braunschweig. Er entwarf ein Werbeplakat und nannte Namen, die informiert werden sollten. – Die Briefkarte vom 12.1.1924 (siehe die folgende KatNr.) belegt, dass der für den 23. November 1923 geplante Merzabend nicht stattfand. Nachforschungen des Kurt-Schwitters-Archivs in der Braunschweiger Presse ließen das bereits vermuten. – Auf der Bildpostkarte »Kurt Schwitters. Konstruktion für edle Frauen« (Offsetlithographie nach Fotografie der Assemblage von 1919, diese heute im Los Angeles County Museum of Art).

Etwas angestaubt und geknittert. Briefmarken abgelöst.

ChristianHesse