307  Kurt Schwitters. Eigenhändige Briefkarte mit Unterschrift »Merz«.

€ 1500

Hannover, 28.1.1924. Auf beiden Seiten von Einladung Merzmatinee Tivoli 1923. Offsetdruck. 10,4 : 15,5 cm.

An Max Gundermann, Braunschweig. – Nach dem Besuch und einer Veranstaltung in Braunschweig an einem der vorherigen Tage: »Ich dachte, Sie wollten vielleicht ganz gerne meine und meiner Freunde Arbeiten noch da behalten, um sie eventuell zu verkaufen. Nun komme ich in 3 Wochen nach Braunschweig […] dann hole ich alles ab. Was macht der geplante Kunstsalon? Herzlichst Merz«. – Auf der Bildseite mit eigenhändigen Anmerkungen von Schwitters zu seinen Reiseplänen: »Ich reise wahrscheinlich am 2.2. nach Berlin, 5.2. Magdeburg, 9.2. Weimar, Bauhaus. In Berlin Adresse Frl. Höch […] in Magdeburg per Adr. Herrn Leitz, Gruss [Pfeil auf seinen gedruckten Namen]«. – Auf der von Schwitters gestalteten Einladungskarte zur Merzmatinee am 30. Dezember 1923 im Hannoveraner Tivoli. Mit Werbung für die Zeitschriften »Merz« und »G« und Auszügen aus dem Programm, das Schwitters zusammen mit Raoul Hausmann bestritt. Links das Merzbild »Zwillinge«, am Unterrand der Hinweis »Niemand soll ohne dadaistischen Trost das alte Jahr beschließen«. – Die Einladungskarte in der bei Schelle/Haldenwanger/Heine 14 abgebildeten Fassung.

Etwas angestaubt. Mit geglätterer vertikaler Knickfalte.

ChristianHesse