354  Gabriel Tzschimmer. Die Durchlauchtigste Zusammenkunft, oder: Historische Erzehlung, was der Durchlauchtigste Fürst und Herr, Johann George der Ander

Schätzpreis/Estimate: € 5000

Zuschlag/Hammerprice: € 3300

[…] bey Anwesenheit Seiner […] Herren Gebrüdere, dero Gemahlinnen, Prinzen und Princessinnen […] im Monat Februario des 1678sten Jahres an allerhand Aufzügen, Ritterlichen Exercitien, Schau-Spielen, Schiessen, Jagten, Opern […] auufführen und vorstellen lassen. – Kurtze Erläuterungen über die in dem vorhergehenden Wercke gehaltene Aufzüge […] Nürnberg, Johann Hoffmann 1680. Mit allen im Kupferverzeichnis gezählten 52, teils mehrteiligen, teils gefalteten bzw. doppelblattgroßen Kupferstichen, davon ein Titelkupfer und vier Porträts. Pergamentband der Zeit.

Erste Ausgabe der ausführlichen und reich bebilderten Schilderung der Festlichkeiten am Sächsischen Hof. Das einen Monat andauernde Familientreffen des sächsischen Kurfürsten Johann Georg II. und seiner Verwandten war ein Höhepunkt der barocken Festkultur. Ablauf und Ausstattung, Festumzüge und Dekorationen, Reiter- und Jagdspiele sowie das Feuerwerk wurden auf Befehl des Kurfürsten vom Dresdner Bürgermeister Gabriel Tzschimmer beschrieben und mit zahlreichen großformatigen Kupferstichen veranschaulicht. Die Kupferstiche beeindrucken mit panoramaartigen Ansichten des Dresdner Schlosses, der Elbbrücken sowie detaillierten Darstellungen von Kostümen und Wagen. – Einige Programmhöhepunkte: »Ballet von Zusammenkunft und Wirkung der VII Planeten« (Kupferstiche von Johann Oswald Harms), »Der Durchlauchtigen Churfürstin Mohrenballet«, Oper »Apollo und Daphne« mit Jagdspielen, Komödie »Amadis« mit Ritterballett, Tragödie »Vom wilden Manne in Kreta«, anschließend Wilde-Männer- und Zwergenballett u. v. m.

34,8 : 22,5 cm. [30], 316; 552 (paginiert 562, 457–466 übersprungen), [20] Seiten, 55 meist gefaltete Kupfertafeln. – Einband etwas berieben und fleckig. – Ränder meist mit Stockflecken, Satzspiegel und Kupfer teils etwas gebräunt. Die Faltkupfer zum Teil hinterlegt, einige auch mit kurzen Einrissen, aber ohne Verluste. – Als Beigabe ein zweites Exemplar (Text vollständig, mit dem Kupferverzeichnis, von den Kupfern nur Frontispiz, vier Porträts und die 17 des zweiten Teils, diese besser erhalten als bei dem oben beschriebenen Exemplar).

Lipperheide II, Sbe 9. – Graesse VI/2, 221

ChristianHesse