465  Hans Leistikow – Das Geld liegt auf der Strasse.

€ 450

Ein Wegweiser für sie, es aufzuheben. Herausgegeben von der Reklamestelle. Frankfurt a.M. ohne Jahr [1928/29]. Mit etwa 30 meist halbseitengroßen Abbildungen nach Fotografien und Fotomontagen. Originalbroschur mit Titelbild.

Werbebroschüre für Außenwerbung. – Die Gestaltung stammt sehr wahrscheinlich von Hans Leistikow (1892–1962), der während der Gestaltung des »Neuen Frankfurts« unter Ernst May von 1925–1930 als Leiter des grafischen Büros der Stadtverwaltung auch für die städtische Reklame zuständig war. 1928 war Leistikow Mitglied des Rings »neue Werbgestalter«. – »Reklame und die Schrift, als neu entwickelte einheitliche Typen sind vom Neuen Frankfurt von Beginn an als eines der effektvollsten Gestaltungsmittel verstanden worden, um eine einheitliche großstädtische Kultur zu bewirken« (Michael Müller in: Avantgarde, Amsterdam 1988, Heft 1, S. 84f.). – Mit zahlreichen interessanten Aufnahmen aus dem Frankfurter Stadtbild, darunter Plakate und Reklameschilder, Leuchtreklamen, Plakatsäulen, Straßenbahn-und Autobus-Reklame und Beispiele an den beiden Frankfurter Markthallen.

23 : 16 cm. 35, [1] Seiten. – Vorderdeckel minimal angestaubt und mit Rotstift-Notiz.

ChristianHesse