465  Imre Reiner – Voltaire. La Princesse de Babilone.

€ 1500

Bois gravés de Imre Reiner. Bern, Les Belles Feuilles 1942. Mit zwölf, teils blattgroßen Textholzschnitten, gedruckt in Schwarz bzw. Braun, und elf zweifarbigen Holzschnitt-Initialen. Dunkelroter Maroquinband mit Deckelillustration in Lederapplikation, Blindprägung und vergoldeten Fileten. Rückentitel, Stehkantenfileten und Kopfschnitt (gepunzt) vergoldet (signiert: R. Meuter, Ascona). Mit Leinenmappe in Halblederkassette mit vergoldetem Rückentitel.

Eins von 20 römisch nummerierten Exemplaren »hors commerce«, wie die 30 Vorzugsexemplare auf »Japon Imperial« und mit einer Extrasuite aller Holzschnitte. – So sehr selten und hier zudem in einem prachtvollen Einband des Asconaer Meisters Roland Meuter. – Voltaires Märchen, erstmals 1768 in Genf erschienen, wird von Reiner »in überaus abwechslungsreicher, doch zurückhaltender Weise mit Holzstichen illustriert, die das Werk rhythmisch auflockern« (Kritter).

32,0 : 25,5 cm. [6], 115, [11] Seiten.

Reiner III, 8. – Tiessen II, 8. – Kritter 110

ChristianHesse