50  Johannes Molzahn. Hertwig gewidmet.

Schätzpreis/Estimate: € 1200

Zuschlag/Hammerprice: € 900

Holzschnitt. 1919. 30,5 : 26,2 cm (60,0 : 45,2 cm). Signiert, betitelt und mit Widmung bezeichnet, im Stock monogrammiert.

Unten links bezeichnet »VIII ›Hertwig gewidmet‹ Handdruck«. – Im Molzahn-Verzeichnis als Nr. 8 vermerkt, nach seinen Aufzeichnungen wurden insgesamt 31 Exemplare gedruckt. – Unter der Darstellung mit eigenhändiger Widmung »Frau Margarete Dexel – Ein Haus das mir lebendig wurde | Johannes Molzahn | 10. Februar 2[?]«. – Auf dünnem Bütten. – Der Titel bezieht sich auf den Graphikdesigner Max Hertwig, dessen Werbemittel-Entwürfe für die berühmten Fagus-Werke Molzahn später überarbeitete und ergänzte. – Bei der Widmungsempfängerin handelt es sich um Walter Dexels Ehefrau Grete, die dieser 1914 geheiratet hatte. 1928 wurde Dexel Nachfolger Molzahns als Dozent an der Kunstgewerbe- und Handwerkerschule Magdeburg, im gleichen Jahr erschien das vom Ehepaar Dexel herausgebenene Buch »Das Wohnhaus von heute«. – Eins der vier bei Salzmann nachgewiesenen Exemplare. – Provenienz: Privatsammlung Braunschweig. – Privatsammlung Hamburg.

Ränder leicht, an der Passepartoutkante stärker gebräunt. Rückseitig leichte Abklatschbräunung. Obere rechte Ecke mit kleinem Abriss.

Salzmann 11

ChristianHesse