501a  1909 – Anzeige der Geschäftsübernahme der Buchhandlung Ludwig Thelemann durch Gustav Kiepenheuer.

Schätzpreis/Estimate: € 750

Zuschlag/Hammerprice: € 500

Doppelblatt, Buchdruck mit Ziervignette. 1909. 19,8 : 14,4 cm (gefalzt).

Sehr seltenes Originaldokument zur Gründung eines der einflussreichsten und progressivsten deutschen Verlage des 20. Jahrhunderts. – Per 1. Juni 1909 übernahm Gustav Kiepenheuer (1880–1949) als Verlagsbuchhändler Ludwig Thelemanns »Hof-Buch-, Kunst- und Musikalien-Handlung« in Weimar. »Von hier nahm ab 1. April 1910 der Buchverlag, den er gründete und dem er seinen Namen gab, seinen Ausgang, bevor er ihn Ende 1918 nach Potsdam verlegte und ab 1929 in Berlin-Charlottenburg betrieb. Auf Grund des Kriegsgeschehens in der Reichshauptstadt zog er sich gesundheitlich beeinträchtigt bereits im August 1943 mit seiner Frau Noa nach Hohnstein (bei Pirna) in Sachsen zurück, wagte aber nach Kriegsende 1945 in Thüringen den verlegerischen Neuanfang, der ihn nach Weimar zurückführte« (Volker Wahl, Das kulturhistorische Archiv von Weimar–Jena, 2009, S. 91). – Wir konnten kein Vergleichsexemplar nachweisen. Möglicherweise Fehldruck, da Seite 2 hier unbedruckt ist. Seite 3 mit der Anzeige des Verkaufs durch Thelemann, Seite 4 vakat. – Dazu zahlreiche Verlagsprospekte, Werbeblätter und Bücherverzeichnisse der Jahre bis 1933, u. a. auch das seltene für die frühen Publikationen 1909–1920. – Ich verlege wieder! Anzeige der Wiederaufnahme der Verlagstätigkeit in Weimar 1946.

ChristianHesse