534  1925 – Hugo Jacobi. Die Ahnenden.

Schätzpreis/Estimate: € 200

Ausrufpreis/Starting bid: € 130

Gedichte. Potsdam 1925 [1926]. Originalpappband. – Widmungsexemplar.

Erste Ausgabe. – Vortitelblatt mit langer eigenhändiger Widmung des Dichters für den Reichskunstwart Edwin Redslob und dessen Ehefrau Charlotte, beiliegend eine eigenhändige Ansichtskarte aus Paris von Jacobi an das Ehepaar Redslob (Juni 1927). – Dazu: Hugo Jacobi. Nefretete. Gedichte. Berlin 1933. Originalleinenband. – Der hauptberufliche Jurist und Regierungsrat Hugo Jacobi (1882–1954) hinterließ ein schmales lyrisches Œuvre: Ein Gedichtband entstand während seiner Zeit als Soldat im Ersten Weltkrieg, gefolgt von den beiden hier vorliegenden Bänden bei Kiepenheuer. Nach seiner Emigration in die USA und die Schweiz erschien 1951 ein letzte Sammlung zu Lebzeiten. Der Dichter stiftete im Testament den Hugo-Jacobi-Preis für »junge, um Stil und Existenz ringende Dichter«.

24,1 : 16,2 cm.45, [3] Seiten. – Leicht angestaubt.

Berger 511 und 518

ChristianHesse