606  Adelbert von Chamisso. Peter Schlemihl’s wundersame Geschichte.

€ 400

Zweite mit den Liedern und Balladen des Verfassers vermehrte Ausgabe. Nürnberg, Johann Leonhard Schrag 1827. Mit einem gestochen Frontispiz von Fr. Leopold und sechs Kupferstichen nach George Cruikshank von Rosée. Pappband der Zeit mit Marmorpapierbezug und Rückenschild.

Erste illustrierte deutsche Ausgabe, in einer Auflage von nur 750 Exemplaren erschienen und nach fast zweihundert Jahren entsprechend selten. – Gegenüber der ersten Ausgabe von 1814 mit kleinen Textänderungen und, vor allem, um Chamissos erste Gedichtsammlung »Lieder und Balladen« erweitert. – Der englische Künstler Cruikshank hatte 1823 den Schlemihl in der Übersetzung von La Motte-Fouqué illustriert. Diese Illustrationen erfreuten sich so großer Beliebtheit, dass sie auch für die neue deutsche Ausgabe als Vorlage verwendet wurden. Die ebenso fein gezeichneten wie gestochenen Bilder zur berühmten Geschichte des schattenlosen Schlemihls bilden einen der Glanzpunkte der Buchillustration im 19. Jahrhundert.

17,5 : 10,8 cm. XVI, 213, [3] Seiten. 7 Kupfer. – Durchgehend etwas gebräunt und stockfleckig.

Goedeke VI, 148, 14 b. – Rath 3. – Rümann 257

ChristianHesse