643  Artur Barth. Potsdam und Sanssouci.

€ 400

Zwölf Kaltnadelblätter. Meißen, Verlag der Truhe [um 1920].

Exemplar 61/68. – Jede Radierung, auch das radierte Titelblatt signiert, nummeriert und betitelt. – Mit kleinformatigen Ansichten von St. Nikolai, Paradeplatz, Sanssouci, Lustgartenblick, Garnisonskirche, Neues Palais, Am Stadtschloß, Historische Mühle u. a. – Der Graphiker Artur Julius Barth (1878–1926) stammte aus dem sächsischen Meißen. Seine künstlerische Karriere begann als Porzellanmaler in der Meißner Manufaktur. – Die Radierungen (25 : 19 cm) in Passepartouts, diese lose in Originalkalblederkassette mit Blindprägung.

Kassette minimal berieben, sonst sehr schön.

Vgl. Vollmer I, 120

ChristianHesse