678    Oskar Kokoschka. Ezra Pound.

Schätzpreis/Estimate: € 750

Zuschlag/Hammerprice: € 550

Lithographie. 1964. 51 : 40 cm. Signiert und nummeriert, im Stein datiert.

Exemplar XVIII/XXX. – Auf Japon nacré. – Ediert von Gotthard de Beauclair für die 30 Vorzugsexemplare des nachfolgend beschriebenen Portfolios, das hier aber in einem Exemplar der Normalausgabe vorliegt: Ezra Pound. The Seafarer. From the Anglo-Saxon. With a Portrait of the Poet by Oskar Kokoschka. Frankfurt am Main 1965. Mit der signierten ganzseitigen Lithographie. Lose Doppelblätter in Originalkassette. – Elfter Ars librorum Druck. Exemplar 158/165 (Gesamtauflage 220, davon 25 für den Verleger). – Auf Velin d’Arches. – Auf dem Vortitel vom Dichter signiert. – Der amerikanische Lyriker Ezra Pound (1885–1972) ließ sich Anfang der 1920er Jahre in Italien nieder und wurde zu einem Anhänger Mussolinis. Wegen profaschistischer und antisemitischer Äußerungen wurde er 1945 verhaftet und 1946 angeklagt. Für geisteskrank erklärt, entging er der drohenden Todesstrafe. Noch 1967 ließ er sich in Paris von Arno Breker porträtieren. Seine »Cantos« zählen trotz dieser Biographie zu den wichtigsten Dichtungen der amerikanischen Moderne. Oskar Kokoschka traf ihn im Dezember 1963, die Lithographie entstand nach einer Fotografie.

Wingler/Welz 293. – Mappe: Spindler 40.31. – Tiessen II, 22

ChristianHesse