699  Insel Verlag – Hans Holbein. Bilder des Todes.

Schätzpreis/Estimate: € 400

Zuschlag/Hammerprice: € 300

Leipzig, Insel [1913]. Mit 41 ganzseitigen Abbildungen nach Holzstichen. Brauner Originalsaffianlederband mit reicher Vergoldung, u. a. ein Holbein-Porträt von Walter Tiemann als Deckelvignette (E. A. Enders, Leipzig).

Eins von 100 Exemplaren der Vorzugsausgabe auf Bütten (Gesamtauflage 800). – »Generationen hatten an dem Thema des ›Totentanzes‹ geistig und künstlerisch gearbeitet, bis Hans Holbein in seinem Volksbuch von den ›Bildern des Todes‹ die endgültige, klassische Formulierung fand.« (Emil Waldmann). – Gedruckt wurde die vorliegende Ausgabe nach den Probedrucken zur ersten Ausgabe, die sich im Berliner Kupferstichkabinett befanden. – Sehr schönes Exemplar.

18,3 : 13,3 cm. [100] Seiten. –.

Sarkowski 780 VA

ChristianHesse