703  Pablo Picasso – Maurice Toesca. Six contes fantasques.

€ 1800

Illustrés de six burins par Picasso. Paris, Flammarion 1953. Mit 6 ganzseitigen Kupferstichen und 6 Holzschnittinitialen. Lose Doppelblätter in Originalumschlag, -halbleinenchemise und -schuber.

Erste Ausgabe. – Eins von 100 Exemplaren auf Vergé d’Arches (Gesamtauflage 225). – Bereits 1943 entstand bei Henri Flammarion der Plan zu diesem Buch. Pablo Picasso hatte Maurice Toesca während des Krieges im Pariser Verwaltungsdienst kennengelernt. Von dessen Erzählungen um das Verhältnis von Kunst und Natur ließ Picasso sich zu den sechs Kupferstichen inspirieren, die alle an einem Tag entstanden. Bis zur Publikation als Buch sollten noch zehn Jahre vergehen. – Die Kupferstiche wurden bei Lacourière gedruckt. – Die großen Initialen zeichnete und schnitt Pierre Bouchet, ganz im Stil der 1949 von Picasso für die »Carmen«-Ausgabe geschaffenen.

33 : 25 cm. 82, [6] Seiten. – Der erste Kupferstich gebräunt.

Goeppert/Cramer 66. – Bloch 363–368 und livres 64. – Nicht bei Monod

ChristianHesse