739  Einbände – Anthrazitfarbener langnarbiger Saffianlederband (signiert: A. Wedel)

Schätzpreis/Estimate: € 450

Zuschlag/Hammerprice: € 370

mit vielfarbigen Lederapplikationen auf dem Vorderdeckel – Inhalt: Francis Carco. Nuits de Paris. Avec vingt-six compositions gravées a l’eau-forte par Dignimont. Paris, Au Sans Pareil 1927. Mit 26 Radierungen, davon 13 blattgroß, die erste als Frontispiz koloriert.

Eins 360 Exemplaren auf Vélin Montgolfier d’Annonay (Gesamtauflage 430). – Grande Collection, Livre 4. – Jedes der zwölf Kapitel entführt den Leser in eine Szenerie des Pariser Nachlebens. Der erfolgreiche Autor Francis Carcopino-Tusoli (1886–1956) wurde durch seine Schilderungen der französischen Metropole berühmt. Als sein Pendant im graphischen Bereich kann sicher André Dignimont (1891–1965) gelten, so dass hier ein kongenial illustriertes Werk entstand. Zu Titel und Einleitung sowie zu den zwölf Kapiteln entstanden je eine ganzseitige und eine den Text umrahmende Radierung. – Der Einband, wohl um 1970 entstanden, ist auf dem Vorderdeckel mit etwa 50 kleinen Lederapplikationen verziert, Rückentitel und Kopfschnitt sind versilbert, die Spiegel und Vorsatzblätter mit violetter Wildseide bezogen. – Der Namen des Buchbinders auf dem hinteren Vorsatzblatt in Gold, am Unterrand des hinteren Innendeckels in Blindprägung. – Im gefütterten Originalschuber mit Lederkanten.

28,7 : 22,5 cm. [4], XIII, [3], 139, [11] Seiten. – Rücken minimal verfärbt. – Vortitel leicht gebräunt, die letzten Blätter mit kaum sichtbaren Stockflecken.

Monod 2262. – Carteret IV, 90 (»Édition originale et premier tirage recherché et coté«)

ChristianHesse