74  Wilhelm Maxon. Acht Holzschnitte, davon drei koloriert.

Schätzpreis/Estimate: € 200

Ausruflimit/Reserve price: € 130

Um 1920. 5 : 5 – 8 : 12 cm. Alle signiert.

Fünf einfarbige Holzschnitte in gleicher Größe (8 : 10 cm, 15 : 15 cm) auf Bütten. Mit religiösen Motiven aber auch Aphorismen. – Drei Landschaften, koloriert. – Wilhelm Maxon (1894–1971) studierte 1913 in München bei Fritz Helmuth Ehmcke. Später unterrichtete er selbst und gab Malkurse in Prien/Chiemsee. In den 1920er Jahren war er auf Ausstellungen der Münchener Neuen Secession verteten, in der Nazizeit galt er als »entartet«.

Teils etwas stockfleckig.

ChristianHesse