749  Einbände – Roland Meuter, Ascona – Rainer Maria Rilke. Les roses.

Schätzpreis/Estimate: € 2500

Zuschlag/Hammerprice: € 3000

Gravures originales de [Gerard de] Palézieux. Lausanne, André et Pierre Gonin 1989. Mit 13 Radierungen. Originalumschlag eingebunden.

Eins von 13 Exemplaren der absoluten Vorzugsausgabe auf Pergament (Gesamtauflage 160) mit folgenden Beilagen: monogrammierte Suite der Radierungen auf »Duchêne«-Bütten, eine der 13 Kupferplatten und eine lavierte Tuschzeichnung (21,5 : 15,0 cm, monogrammiert, in Passepartout). – Die Radierungen wurden auf getöntes Chinapapier gedruckt und auf die Pergamentblätter mit Plattenrandprägung aufgewalzt. – Gedruckt bei Kundig, Genf. – Unikales Exemplar: Hellroter geglätteter Maroquinband; Rückentitel, Fileten und Fleurons vergoldet. – Beide Deckel mit weißer Ledervignette, darauf die stilisierte Rosenillustration in vergoldeten Streich- und Bogeneisenfileten. – Weißer Wildlederspiegel und -vorsätze. – Suite und Beigaben in Halbmaroquinmappe, Buch und Mappe in roter Halbmaroquinkassette mit Leinenbezug und mit weißem Wildleder gefüttert. – Gérard de Palézieux (1919–2012) »produziert ein diskretes Werk, das vor allem Landschaften und Stillleben umfasst. Er gehört eindeutig zu den ›Peintres du silences‹.« (Armelle Droval, zitiert nach der Webseite des Künstlers). Mit »Les roses« zitierte er die Arbeiten Imre Reiners, der wie er im Tessin lebte.

25,7 : 17,7 cm. [40] Blätter.

ChristianHesse