770  Einbände – Roland Meuter, Ascona – Die Bergpredigt nach Matthäus.

€ 3000

Schrift und Buchmalerei von Klaus-Peter Schäffel. Basel 1997. Handschrift auf Pergament, mit einer halbseitengroßen Miniatur und 19 ornamentierten Initialen, alle in Farbe und mit Gold gehöht, sowie Randzeichnungen und Zierwerk.

Unikales Exemplar: Schwarzbrauner Ecrasélederband, Rückentitel, Deckelornamente und Fileten vergoldet. – Braune Wildseidenspiegel und -vorsätze. – In olivgrüner Halbleder-Seiden-Kassette, Rückentitel vergoldet, Innnendeckel mit brauner Wildseide gefüttert. – Der Basler Kalligraph und Typograph Klaus-Peter Schäffel (geboren 1966) schrieb und illuminierte seit den 1990er Jahren mehrere alte Textvorlagen in Anlehnung an die großartigen Vorbilder des Mittelalters. Beachtenswert sind, neben der präzisen Kalligraphie und den Marginalien in Perlschrift, seine humorvollen Randzeichnungen, hier z. B. zum Gleichnis vom Splitter im fremden Auge und dem Balken im eigenen. – Als Textvorlage diente die Kölner Bibel von 1618.

22,8 : 14,0 cm. [28] Seiten, 2 leere Blätter. – Deckel leicht bombiert.

ChristianHesse