835  Marées-Gesellschaft – Marées-Gesellschaft. [Erste bis] Elfte Reihe der Drucke.

Schätzpreis/Estimate: € 600

Zuschlag/Hammerprice: € 400

München, R. Piper 1917–1925. Acht Originalbroschuren, drei Originalpappbände, teils mit Holzschnitten.

Die vollständige Reihe der bibliophil gestalteten Werbeprospekte, aus dem Nachlass des Verlegers. – Der Kunsthistoriker Julius Meier-Graefe, ein Verehrer des deutschen Malers Hans von Marées (1837–1887) gründete 1917 die bibliophile und kunst-affine Gesellschaft als gemeinsame Initiative mit dem progressiven Verleger Reinhard Piper. Bis 1926 erschienen 45 Drucke in elf Reihen. – »Die Prospekte der Gesellschaft sind […] kleine Kunstwerke; sie […] sind unter E. R. Weiss’ Leitung und künstlerischer Mitarbeit so ausgestattet worden, daß sie künstlerische Bedeutung gewinnen.« (Julius Rodenberg). – Dazu: Prints of Old & Modern Masters […] published by the Marees-Society. London, Batsford [1926]. Originalbroschur. Mit einem Verzeichnis der 45 Drucke. – Werbeprospekt und Subskriptions-Bestellkarte für den 45. Druck (Paul Guaguin. Noa Noa). Originalbroschur.

Mit leichten Alterungsspuren, teils auch etwas fleckigen Unterrändern.

Rodenberg 361. – Isphording I, 268 und 269 (die Hefte 10 und 11)

ChristianHesse