853  Einbände – Ziegelroter Maroquinband von Walter Hacker, Leipzig,

Schätzpreis/Estimate: € 450

Zuschlag/Hammerprice: € 900

mit reicher floraler Vergoldung. – Inhalt: Goethe. Pandora. Ein Festspiel. Mit Holzschnitten von Ludwig von Hofmann. Zürich, Seldwyla 1923. Mit acht ganzseitigen Holzschnitten.

Fünfter Seldwyla-Druck. – Eins von 300 Exemplaren, im Druckvermerk vom Künstler signiert. – Gedruckt bei Jakob Hegner in Dresden-Hellerau auf Bütten. – Walter Hacker war in den 1920er Jahren Nachfolger von Carl Sonntag in dessen Werkstatt in der Leipziger Sternwartenstraße. In der Zeitschrift »Der Zwiebelfisch« schreibt er 1922: »Ich habe bei der früheren Firma Carl Sonntag jun. als alleinige Spezialität 3 1/2 Jahre nur Pergamentbände gearbeitet, und zwar schon im Jahre 1909; erst 1912 kam Fräulein Thiersch zu Herrn Sonntag, um sich im Bücherbinden weiter auszubilden; ich habe Fräulein Thiersch den Pergamentband gelehrt, bin dann im Jahre 1913 bei Fräulein Thiersch in Stellung gewesen, war danach ebenfalls in Bremen bei der Bremer Presse in der Binderei und habe dort als Alleiniger sämtliche Pergamentbände gearbeitet.« – Auch Leder »konnte« Hacker ganz offensichtlich: Der leuchtend rote Lederband erglänzt durch die breiten floralen Goldbordüren, die Innenkanten mit nur wenig schmaleren. Als Vorsatzpapier verwendete Hacker handmarmoriertes Kleisterpapier, der Kopfschnitt vergoldet, die Kapitale zweifarbig umstochen.

32,6 : 25,4 cm. 94, [6] Seiten.

Rodenberg 469,5

ChristianHesse