858  Einbände – [Johann Wolfgang von] Goethe. Römische Elegien.

Schätzpreis/Estimate: € 300

Zuschlag/Hammerprice: € 250

Dachau, Einhorn Verlag 1923. Roter Saffianlederband mit vergoldeten Mäander-Bordüren auf den Deckeln, Rückentitel, Steh- und Innenkantenfileten ebenfalls vergoldet (signiert: Frieda Thiersch).

Eins von 1000 Exemplaren, die Nummer in roter Tinte eingemalt. – Unikaler Einband der damals vor allem für die Bremer Presse in München tätigen Buchbinderin, auch Rodenberg erwähnt keine Vorzugsausgabe. – Auf Bütten. – Gedruckt bei Wilhelm Gerstung, gesetzt aus der neuen Antiqua von Rudolf Koch, von dem auch die Satzanordnung stammt. – Dazu: Elegien. Erotica Romana. Faksimile der Handschrift der »Römischen Elegien«. Herausgegeben von Max Hecker. Leipzig, Insel [1920]. Originalpappband und -broschur in -kassette. Eins von 165 Exemplaren (Gesamtauflage 240).

19,0 : 14,6 cm. [4], 27, [1] Seiten. – Der Einband an den Kanten leicht berieben.

Rodenberg 231. – Beigabe: Sarkowski 578

ChristianHesse