960  Hanns Wolfgang Rath. Pierrots sonderbare Ehe und Absterben.

Schätzpreis/Estimate: € 200

Zuschlag/Hammerprice: € 130

Ein tragigrotesk pikanter Roman. Frankfurt a. M., Carl Fr. Schulz 1912. Mit einer signierten Farbradierung von Willi Geiger. Flexibler Originalseideneinband.

Erste Ausgabe, im Eigenverlag erschienen. – Eins von 40 Exemplaren der Luxusausgabe auf Handjapan (Gesamtauflage 240). – Impressum vom Autor signiert und mit eigenhändigem Gedicht und Zueignung: »Hütet, Männer, euch vor Frauen. Unersättlich sind sie alle; wenn es gilt Flacons zu haschen | äugt man auch nach – Puderquasten. | 11.1. 16. H.W.R. für Herrn M. Liebhold als Gruß aus der pierrotischen Perspektive«. – Hinter dem Pseudonym Wolfgang Rath verbarg sich der Frankfurter Schriftsteller Carl-Friedrich Schulz-Euler (1880–1934). Weit mehr als durch eigene Dichtungen wurde er durch seine Publikationen zu Hölderlin, den schwäbischen Dichterkreis und besonders zu Eduard Mörike bekannt.

24,5 : 15,0 cm. 57 Blätter, 1 Radierung. – Rücken und hintere Ränder etwas verblasst.

Hayn/Gotendorf VI, 364

ChristianHesse