961  Hans Reimann. Die sächsische Volksseele in ihren Wallungen.

Schätzpreis/Estimate: € 250

Ausrufpreis/Starting bid: € 170

10 Originalradierungen mit Begleittext. München, Ottmar Kern [1922]. Lose in Originalhalbleinenmappe mit zwei Deckelschildern.

Eins von 200 Exemplaren. – Alle Radierungen signiert, jede mit vorgelegtem Textblatt. Dort findet sich neben dem jeweiligen Titel der Radierung ein kurzer Text in der Reimann eigenen sächsischen Lautschrift (Anmerkung: »j« sprich »sch«), z. Bsp. Blatt 1 »Die Bestie in Sachsen | ›Das saachj dr, mei Guhdsdr, biss Du bloß no ä eenzjes mal widdr so gemeene zu mir, da sorgj drfier, daßde de Radiesjn von unden wachsen siehsd!‹« oder das hier abgebildete Blatt 4: »Zwischen Quatsch und Philosophie | ›Wemmr ä Bahr Laadschn hadd, unn dähr eene is wek, da nudzn een alle beede nischd«. – Mit eigenhändiger Widmung des Verlegerehepaars »Zur Erinnerung an die schönen Tage in Dresden im August 1930 | ›Auf, daß die sächsische Volksseele walle!‹« – Mit dem Titelblatt.

31,5 : 27,0 cm. 10 Radierungen, 11 Blätter. – Mappendeckel (fast) lose, ein Umschlagflügel beschädigt, einer fehlt.

Raabe/Hannich-Bode 242.21

ChristianHesse