989  Tomi Ungerer. Weltschmerz.

Schätzpreis/Estimate: € 600

Zuschlag/Hammerprice: € 950

Eine Bilanz der traurigen Errungenschaften des Fortschritts. Mit einem Empfehlungsschreiben von Art Buchwald. – The Party. Klub der Bibliomanen, Band 15. Zürich, Diogenes 1961 und 1966. Mit zahlreichen, teils farbigen Bildtafeln nach Zeichnungen. Originalleinenbände mit illustriertem Schutzumschlag. – Widmungsexemplare.

Erste Ausgaben. – Beide Bücher mit einer eigenhändigen Bleistiftkarikatur Ungerers auf dem Vorsatzblatt. Beide Widmungen richten sich an Hein Kohn (1907–1979, niederländischer Literaturagent und Verleger). – Der Kosmopolit Tomi Ungerer (1931–2019) ließ sich 1957 in New York nieder, wo seine Karriere erst richtig begann. Insgesamt illustrierte er mehr als 140 Bücher und schuf etwa 40.000 Zeichnungen, über 300 Plakate, Dutzende Ölbilder, Lithographien und Skulpturen. – In einem Interview mit der Weltwoche beschrieb er einmal seinen künstlerischen Antrieb: »Wollen Sie mit Ihrem Buch nur Gesellschaftskritik üben oder auch einen Beitrag zu Veränderung dieser Gesellschaft leisten? ›Wenn überhaupt eine Gesellschaftsveränderung möglich wäre, hätte ich dieses Buch dafür gezeichnet. Ich zeichne, um mir selbst im klaren zu bleiben, um Ärgernisse loszuwerden‹.« Der ZEIT sagte er: »Meine Streiche sind irgendwie kindisch, aber ich schäme mich nicht dafür.« – Tomi Ungerer starb vor wenigen Wochen, im Februar 2019 in Irland.

30,5 : 23,5 cm. [108] Seiten; [128] Seiten.

ChristianHesse