993  Kurt Wolff Verlag – Der jüngste Tag.

Schätzpreis/Estimate: € 450

Zuschlag/Hammerprice: € 350

57 (von 86) Nummern in 47 (von 73) Heften. Leipzig und München, Kurt Wolff 1913–1921. Meist Originalbroschuren, vereinzelt illustriert.

Umfangreiches Konvolut der wichtigsten deutschsprachigen Buchreihe des Expressionismus. – Meist in ersten Ausgaben, viele aber auch in Nachauflagen (darunter besonders die frühen Hefte, Kafkas »Heizer« in 3. Auflage). – »›Der jüngste Tag‹ soll mehr als ein Buch sein und weniger als eine Bücherei: er ist die Reihenfolge von Schöpfungen der jüngsten Dichter, hervorgebracht durch das gemeinsame Erlebnis unserer Zeit« (Verlagsankündigung, zitiert nach Smolen/Stammerjohann). – Es fehlen die Nummern 6, 18, 22/23, 25, 34, 42, 44/45, 49, 55 und 60, danach sind nur folgende vorhanden 66, 67/68, 75, 76/77, 78 und 84. – Erwähnenswert sind die seltene Einbandvariante von Nr. 17 (Georg Kölwel »Gesänge gegen den Tod«, so Smolen unbekannt) und die Erstausgabe von Gottfried Benns »Gehirne« (Nr. 35). – Dazu: Vom jüngsten Tag. Ein Almanach neuer Dichtung. Zweite veränderte Ausgabe. Leipzig, Kurt Wolff 1917. Mit Bildtafeln. Originalbroschur.

Teils stärkere Gebrauchs- und Alterungsspuren, Exlibris und Besitzvermerke. – Kein Rückgaberecht.

Raabe, Zeitschriften 145

ChristianHesse