zurück zum Katalog



Suchergebnisse für traumdeutung

820  Sigmund Freud. Die Traumdeutung.

€ 7500

Leipzig und Wien, Franz Deuticke 1900. Halbleinenband der Zeit, Rückentitel und zwei ornamentale Bordüren an den Kapitalen vergoldet, Deckel mit Marmorpapierbezug.

Erste Ausgabe des Jahrhundertwerks. – Der Verleger ließ 600 Exemplare drucken und datierte das Titelblatt selbstbewusst und geschäftstüchtig ins 20. Jahrhundert, obwohl das Buch bereits im November 1899 erschien. Nicht minder kategorisch stellt Freud sein Werk unter Vergils Motto: »Flectere si nequeo, acheronta movebo« (Wenn mich der Himmel nicht erhört, dann ruf’ ich die Hölle zur Hilfe). – Die »Traumdeutung« steht am Beginn der Psychoanalyse, die Freud berühmt und Berühmtheiten zu seinen Patienten werden lies. Freud sammelte eigene und fremde Träume und begann diese zu analysieren. Seiner Annahme nach äußern sich in unseren Träumen geheime, im Bewussten tabuisierte Wünsche. Seine Lehre gewann einen ungeheuren Einfluss auf Philosophie, Kunst und Literatur. – Diese Erstausgabe gilt vielfach als die letzte zuerst in Buchform publizierte wissenschaftliche Revolution, alle späteren Entdeckungen vergleichbarer Qualität erschienen zuerst in Zeitschriften oder anderen Medien. – Hervorragend gut erhaltenes Exemplar.

22,5 : 15,5 cm. [4], 371, [5] Seiten. – Rücken leicht aufgehellt. – Die letzten beiden Blätter mit kleinem Einriss im Unterrand. – Ganz vereinzelte leichte Bleistiftanstreichungen und knappe Stenographieanmerkungen.

Garrison/Morton 4980. – Printing and the Mind of Man 389. – Grolier/Medicine 87

ChristianHesse