ChristianHesse

Fotobücher | Hesse-Auktionen
Fotobücher

151  Manfred Beier. Alltag in der DDR.

€ 200 ( R7 )

So haben wir gelebt. Fotografien 1949–1971 aus dem größten Privatarchiv der DDR. Herausgegeben von Nils Beier. Köln, Fackelträger 2010. Mit unzähligen Abbildungen nach Fotografien. Originalpappband mit illustriertem Schutzumschlag. Im Originalschuber und -lieferkarton.

Eins von 75 Exemplaren der Vorzugsausgabe B mit einem beigelegten Fine Art Print vom Originalnegativ (Motiv der Titelfotografie), signiert vom Herausgeber. – Als Manfred Beier 2002 starb entdeckten seine Söhne das wohl umfangreichste Bildarchiv der DDR. Auf mehr als 60.000 Fotografien dokumentierte Beier das Leben in der DDR. Erstmals wurde nun eine Auswahl dieses Nachlasses in Buchform publiziert. Familienleben, Schule, Arbeit, Freizeit und Berlin sind die Themen, in die sich dieses dokumentarische Werk gliedert und ein bisher nicht da gewesenes Bild der DDR zeichnet.

29,5 : 23,5 cm. 312 Seiten, 1 Fotografie.

152  Fotobücher – Araki.

€ 1000

Köln u. a., Taschen 2001. Mit unzähligen farbigen Abbildungen nach Fotografien. Pinkfarbener Originalseideneinband in -kassette. Im Originallieferungskarton.

Eins von 2500 Exemplaren der Limited Edition. – Im Druckvermerk vom Künstler signiert. – »Nobuyoshi Araki selbst nennt diesen signierten Rekordband ›ein Epitaph für meine ersten sechzig Jahre‹. Von in der Bondage-Kunst des kinbaku-ki gefesselten Frauen bis hin zu sinnlichen Blumenaufnahmen reduziert Araki Jahrzehnte fotografischen Schaffens auf rund 1.000 exemplarische Bilder – die ultimativ persönliche Rückschau auf sein umfangreiches und umstrittenes bisheriges Lebenswerk« (Taschen.com). Nobuyoshi Araki (geboren 1940) studierte Fotografie und Film an der Chiba-Universität in Tokyo. 1970 stellte er seine berühmten Xeroxed Photo Albums her, die er in limitierter Auflage produzierte und an Freunde, Kunstkritiker und sogar Fremde, die er willkürlich aus dem Telefonbuch aussuchte, verschickte. Mit seinen kühnen, gewagten Fotos sorgte Araki immer wieder für öffentliche Empörung und Zensur. Sein imposantes Werk umfasst bereits weit über 400 Fotobände. – Neben dem Bildteil enthält der opulente Band ein Interview mit dem Fotografen (in Englisch, Deutsch, Französisch und Japanisch), ein Bildverzeichnis und eine bebilderte Bio-Bibliografie.

50,0 : 36,0 cm. 636 Seiten.

153  Lothar Baumgarten. Die Namen der Bäume.

€ 600

Eindhoven 1982. Mit zahlreichen teils farbigen Abbildungen. Originalleinenband.

Eins von 240 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe (Gesamtauflage 740). Jedes Vorzugsexemplar trägt den Namen eines Baumes, hier »Curaua-Palme« (mit grüner Tinte im Druckvermerk), allen 240 wurde eine signierte Fotografie von Lothar Baumgarten beigelegt (Taulipang, 1977). – »Dieses Buch ist eine Ausstellung des Van Abbemuseum Eindhoven im Jahre 1982«. – Tadellos erhalten. – Der Beuys-Schüler Baumgarten (geboren 1944) lebt und arbeitet in Berlin, er fokussiert mit diesem Buch einmal mehr den Blick des Betrachters auf die Beziehung zwischen Naturlandschaft und der menschlichen Kultur. – In »Die Namen der Bäume« formulierte Baumgartner erstmals künstlerisch seine Erfahrungen, die er in Südamerika machte, ein Thema, das ihn noch mehrere Jahre beschäftigte (vgl. Hans Dickel, Künstlerbücher mit Photographie, Hamburg 2009, S. 132).

24,5 : 16,5 cm. 423, [1] Seiten.

154  Jewgeni Chaldej. Kriegstagebuch.

€ 250 ( R7 )

Herausgegeben von Ernst Volland und Heinz Krimmer. Berlin, Das Neue Berlin 2011. Mit zahlreichen Abbildungen. Illustrierter Originalpappband.

Zweite Auflag. – Eins von 50 Exemplaren der Vorzugsausgabe mit einem beigelegten signierten Originalabzug als Silbergelatine-Druck (aus der Hand des Fotografen). – Jewgeni Ananjewitsch Chaldej (1917–1997) war als TASS-Fotograf von 1941 bis 1945 an der Front, er dokumentierte den Vormarsch der Sowjetarmee und die Eroberung Berlins, später als Bildberichterstatter der Potsdamer Konferenz und der Nürnberger Prozesse. Sein wohl berühmtestes Foto ist das des Rotarmisten, der die Fahne auf dem Berliner Reichstag hisst. Erst kurz vor seinem Tod wurde dieser bedeutende Fotograf wiederentdeckt.

21,5 : 28,5 cm, 224 Seiten.

155  Arthur Elgort. Personal Fashion Pictures.

€ 200

Designed by Steve Hiett. [New York, Eigenverlag] 1983. Mit 66 ganz- und doppelseitigen Abbildungen nach Fotografien sowie einigen weiteren im Text. Originalleinenband mit -schuber. – Widmungsexemplar.

Eins von 1500 vom Fotografen signierten und nummerierten Exemplaren. – Vorblatt mit eigenhändiger Widmung für Barbara Larcher: »Thanks for the wonderful N.Y. shooting«. – Arthur Elgort, geboren 1940, ist vor allem für seine Fotoarbeiten für das Vogue Magazine bekannt geworden. – Die Aufnahmen, hier teils im Duotonverfahren gedruckt, entstanden in den 1970er und 1980er Jahren.

31,0 : 24,5 cm. 101, [11] Seiten.

156  G. O. A. T.

€ 1000

A Tribut to Muhammad Ali. Köln, Taschen 2004. Mit unzähligen fotografischen Abbildungen, Klapptafeln und in Gold serigraphierten Zwischentiteln. Originaleinband in weißer Originalseidenkassette mit Fotoprint, im originalen Lieferungskarton.

Eins von 9.000 Exemplaren der »Collector’s Edition«, der Druckvermerk von Muhammad Ali und Jeff Koons signiert und mit der beigelegten signierten Farbfotolithographie »Radial Champs« von Jeff Koons. – Die Einbände der »Collector’s Edition« entstanden in der Buchbinderei, die auch für den Vatikan arbeitet (!): Rücken und applizierter Titel aus pinkfarbenem Lackleder, Deckelbezüge aus Fotoprintseide. Die Innendeckel der Kassette mit Muhammad Alis Wahlspruch »Float like a Butterfly, sting like a bee«, serigraphiert auf Goldfolie. – Die mehr als 3.000 Abbildungen (Porträts, Wettkampf- und Backstage-Fotos, Familie, Freunde, Lebensstationen) stammen von mehr als 150 Fotografen und Künstlern, viele davon wurden nie zuvor veröffentlicht. – Enthält Essays über und Interviews mit der Boxsportlegende. – Die Edition wiegt stattliche 34 kg. Naomi Campbell, der Taschen eine ähnlich opulente Edition widmete, bekennt auf der Webseite des Verlages: »Mein Liebling ist GOAT!« – Wer ihr beim Umlegen des Buches behilflich war, bleibt unbenannt.

50 : 50 cm. 792 Seiten, diverse Tafeln.

157  Fotografie – White Line *1.

€ 300 ( R7 )

Photos Thomas Karsten. Digital Graphic Wolfgang Schultheiss. Text John Wood. [Bliesdorf], Galerie Vevais 2008. Mit zahlreichen Abbildungen nach Fotografien. Originalseideneinband mit Blindprägung und -chemise. Zusammen im Originalschuber.

Erste Ausgabe. – Eins von 30 Exemplaren der Vorzugsausgabe mit einem beigelegten signierten und nummerierten Silbergelatine-Print (Gesamtauflage 300). – Im Druckvermerk vom Künstler signiert. – Deutsch-englischer Paralleltext. – Thomas Karsten (geboren 1958) arbeitet als Fotograf seit 1983 für Magazine wie Stern, Art, Capital und Verve. Bisher hat er über 20 Fotobände in verschiedenen Sujets der Aktfotografie veröffentlicht. Beim vorliegenden wagt er den schwierigen Spagat zwischen Kunst und Pornografie. – John Wood (geboren 1947), Professor für Geschichte der Fotografie und Englische Literatur, sagt im Vorwort: »Anders als Pornografie, die bei häufiger Betrachtung immer banaler wird und so den ständigen Nachschub von neuen Fotos notwendig macht, bleibt wahre erotische Kunst ästhetisch bestrickend und sexuell anregend, ganz egal, wie oft man sie sich zu Gemüte führt.«.

30,0 : 34,0 cm. 80 Seiten, 5 Klapptafeln, 1 Fotografie.

158  Irving Penn. Issey Miyake.

€ 400

Photographs. New York, Graphic Society 1988. Mit 46 Farbtafeln nach Fotografien. Weißer Originalpappband mit Schutzumschlag. – Widmungsexemplar.

Erste Ausgabe. – Auf dem Titelbild von Irving Penn und dem japanischen Modedesigner signiert und gewidmet. – Irving Penn (1917–2009) zählt zu den wichtigsten Fotografen des 20. Jahrhunderts, besonders bekannt wurde er durch seine Porträts und Modeaufnahmen. Die Aufnahmen entstanden 1988 und zeigen Modelle der 1980er Jahre. Das Buch erschien anlässlich der Issey Miyake-Ausstellung im Pariser Musée des Arts Décoratifs im Herbst 1988. – Mit beiliegender eigenhändiger Grußkarte des Fotografen. – Dazu: Irving Penn. Issey Miyake. Tokyo 1989. 18 Farbtafeln nach Fotografien. Originalpappband. Eins von 1500 Exemplaren. Mit Modellen aus der Saison 1989/1990.

31,0 : 26,5 cm. [96] bzw. [24] Seiten.

159  Leni Riefenstahl. Africa.

€ 900

Köln, Taschen 2002. Mit über 350 farbigen fotografischen Abbildungen. Dunkelblauer Originaleinband in Kassette. Im Originallieferungskarton.

Eins von 2500 Exemplaren der Limited Edition. – Erschienen anlässlich von Riefenstahls 100. Geburtstag. – »Dieses monumentale Buch versammelt ihre Bilder der Nuba, Dinka, Shilluk und Massai. … Riefenstahls perfekt inszenierte Fotografien fangen die Schönheit, Ausdruckskraft und uralten Bräuche dem Untergang geweihter Kulturen ein. Von den einen als gänzlich unpolitische Werke von makelloser Qualität bewundert, erkannten andere in der Verherrlichung physischer Vollkommenheit und dem Kult um Virilität, Mut und ein ekstatisches Gemeinschaftsgefühl eine Fortsetzung altbekannter Muster. … Mittlerweile sind diese Aufnahmen wie auch ihre Rezeptionsgeschichte Gegenstand zahlloser kulturwissenschaftlicher Untersuchungen geworden« (www.taschen.com). – Neben dem Bildteil enthält der opulente Band ein Interview mit der Fotografin (in Englisch, Deutsch, Französisch und Japanisch), ein Bildverzeichnis und eine bebilderte Bio-Bibliografie.

50,0 : 36,0 cm. 564 Seiten. – Tadellos.

160  [Fernando] Scianna. Dormire, forse sognare.

€ 300

Udie, Art& 1997. Mit 77 ganz- und doppelseitigen Abbildungen nach Fotografien und einigen weiteren im Text. Originalpappband mit illustriertem Schutzumschlag. – Widmungsexemplar.

Die erste Doppelseite mit großer Widmung »Thank you for the great moments we lived together« für Barbara Larcher, die ehemalige Modechefin des Hamburger »Stern«, ergänzt mit kleiner Zeichnung und einer Mailart-Collage. – Der italienische Fotograf Fernando Scianna (geboren 1943) wurde 1989 Magnum-Mitglied. Der Bildband vereint seine einfühlsam-bewegenden Aufnahmen von Schlafenden, die innerhalb von drei Jahrzehnten auf der ganzen Welt entstanden. – Die Umschlagillustration zeichnete Mimmo Paladino.

31,0 : 25,2 cm. 125, [3] Seiten.