ChristianHesse

Lot 851 – 857 | Hesse-Auktionen
Lot 851 – 857

851  Susanne Werdin – Janusz Korczak. Ein Kind sucht die Wahrheit.

Schätzpreis/Estimate: € 200

Zuschlag/Hammerprice: € 130

Übersetzung aus dem Polnischen: Dr. Justus Werdin. Illustration: Susanne Werdin. Leipzig 1994. Mit acht blattgroßen Farbholzschnitten. Originalleinenband mit -umschlag.

Eins von 20 Exemplaren. – Im Druckvermerk von der Künstlerin signiert. – Handsatz aus der Maxima mager, gedruckt auf Japico- und Seidenpapier. – Die Holzschnitte, teils über den Text gedruckt, wurden von einem Stock, der von Abdruck zu Abdruck weiter umgeschnitten wurde, abgezogen. Am Ende sind derartig bearbeitete Stöcke nicht mehr zu verwenden und werden deshalb »in verlorener Form« genannt. – Hergestellt in den Werkstätten der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. – Die 1964 in Guben geborene Susanne Werdin studierte von 1991 bis 1997 an der Leipziger Hochschule.

37 : 29 cm. [32] Seiten, teils auf Seidenpapier. – Tadellos.

852  Svato Verlag – Georg Heym. Umbra vitae

Schätzpreis/Estimate: € 450

Zuschlag/Hammerprice: € 300

und andere Gedichte. Hamburg 2004. Mit 17 mehrfarbigen signierten Originalgraphiken und durchgehend mit farbigen Materialdrucken. Durchstichgeheftete Originalbroschur im -schuber.

Eins von 25 römisch nummerierten Exemplaren. – Handsatz aus der Akzidenz Grotesk und zusammen mit den Graphiken (Holz- und Linolschnitte, Materialdrucke, Monotypien) auf Makulatur- und Reinigungspapiere gedruckt und teils übermalt. Durch Verwendung dieser bereits im Vorfeld mehrfach bedruckten Papiere entstanden unikate Buchobjekte. – Svato Zapletal edierte 1982 als erstes Buch seines Verlages bereits eine Ausgabe von Georg Heyms berühmtem Gedichtband. Die vorliegende Ausgabe erschien als 40. Druck des Verlages. – Alle zehn Gedichte wurden nochmals auf reinen Textblättern abgedruckt und liegen in einem Umschlag bei. – Selten und tadellos erhalten.

30 : 34 cm. 37, [3] Seiten (einschließlich der Umschlagseiten).

853  Svato Verlag – Wie das Hippo ins Wasser kam.

Schätzpreis/Estimate: € 200

Zuschlag/Hammerprice: € 200

Eine botswanische Erzählung. Aufgeschrieben und aus dem Englischen übersetzt von Susanne Wogart. Hamburg 2005. Mit 16 Farblinolschnitten von Svato Zapletal, davon 13 blatt- und doppelblattgroß und zwei gefaltet. Illustrierter Originalleinenband im Schuber.

42. Buch. – Eins von 70 Exemplaren der Ausgabe C auf Execuditkarton (Gesamtauflage 90). – Im Impressum vom Künstler signiert. – Der handgesetzte Text und die Linolschnitte wurden auf einer Andruckpresse gedruckt. – Anmerkung des Verlegers: »Da der Autor nicht mehr zu ermitteln ist, werden 10% des Reinerlöses an die botswanische Feuerwehr in Maun überwiesen.«.

26 : 24 cm. [44] Seiten.

854  Svato Verlag – Artur Schütt. Nebelhandschriften.

Schätzpreis/Estimate: € 200

Zuschlag/Hammerprice: € 200

Hamburg 2007. Mit sechs farbigen Graphiken von Svato Zapletal, davon vier blattgroß. Illustrierter Originalpappband mit Deckelbezügen aus thailändischem Bütten. Im Schuber.

Eins von 33 Exemplaren auf thailändischem Bütten (Gesamtauflage 40). – Vom Künstler im Druckvermerk signiert. – Handsatz aus der Akzidenz-Grotesk halbfett und wie die Graphiken auf einer Andruckpresse gedruckt. – Durch das verwendete Bütten mit Pflanzenfasereinschlüssen sehr reizvolles Künstlerbuch. – Tadellos erhalten.

38 : 26 cm. [30] Seiten.

855  Svato Verlag – Zwei Drucke.

Schätzpreis/Estimate: € 150

Ausruflimit/Reserve price: € 100

Hamburg 1985 und 1987. Mit Originalgraphiken von Svato Zapletal. Illustrierte Originaleinbände mit illustriertem Schutzumschlag.

I. Ernst Stadler. Leoncita. 1985. Mit sechs Radierungen von Svato Zapletal. – II.Jacques Prévert. Blutorange. Nachdichtungen von Kurt Kusenberg, Heribert Becker und Charles Mançal. 1987. – Elftes und zwölftes Buch des Svato Verlages. Beide in kleiner Auflage erschienen und im Druckvermerk vom Künstler signiert und nummeriert.

28 : 20 cm.

856  Svato Verlag – Zwei Werke.

Schätzpreis/Estimate: € 200

Zuschlag/Hammerprice: € 160

Hamburg 2007 und 2010. Mit blattgroßen signierten Farbgraphiken von Svato Zapletal. Farbige Originalleinenbände in Schubern.

I. Simon Traston. In der Schattensee. Späte Verse und Prosa. 2007. Mit sechs signierten Farblinolschnitten. Mit dem beigelegten Nachwort von Peter Salomon. Eins von 45 Exemplaren (Gesamtauflage 54). – II. Hans Henny Jahnn. Polarstern und Tiegerin [sic!]. Der Gärtner. Zwei Erzählungen. 2010. Mit elf signierten Farbgraphiken. Eins von 20 Exemplaren der Ausgabe C (Gesamtauflage 44). – Beide tadellos.

30 : 17 cm. 57, [7] Seiten bzw. 28 : 20 cm. 40, [4] Seiten.

857  Olaf Wegewitz. Mikrokosmos.

Schätzpreis/Estimate: € 750

Ausruflimit/Reserve price: € 500

Huy, Eigenverlag 1992. Mit acht Originalzeichnungen, 18 Originalgraphiken und 15 Lichtdrucken. Originalholzdeckelband in Originalleinenhülle, diese bedruckt und nummeriert.

Eins von 60 Exemplaren, weitere zehn nicht für den Handel. – Auflagenvermerk vom Künstler signiert und datiert. – Im Selbstverlag des Künstlers erschienen. – Mit zehn Lithographien, drei Siebdrucken, 15 Lichtdrucken und fünf Holzschnitten sowie »acht Handzeichnungen für jedes Exemplar«. Auf verschiedenen Japan-, Bütten-, Velin- und Transparentpapieren gedruckt, einige Blätter mehrfach gefaltet. – Das Buch ist das Ergebnis eines Stipendienaufenthaltes des Künstlers in der Herzog August-Bibliothek Wolfenbüttel und adaptiert Ausschnitte aus vier Handschriften des 15. Jahrhunderts mit Graphiken des Künstlers. – Die Zusammenstellung und Gestaltung erinnert an ein zehn Jahre früher – noch zu DDR-Zeiten – erschienenes Buchprojekt des Leipziger Künstlers: »unaulutu – Steinchen im Sand«. – Der Einband, vom Künstler selbst angefertigt, stellt in seiner massiven Gewichtigkeit ein interessantes Gegenstück zu der bei »unaulutu« mit Reis gefüllten Konstruktion aus Holzleisten und dünnem Papier dar.

45 : 35 cm.