Vorschau 4 : Schwarzer Maroquinband von Kurt Londenberg,

mit großflächiger Blindprägung nach Eduardo Chillida. – Inhalt: André Frenaud. Le chemin des devins suivi ménerbes. Eduardo Chillida. Paris, Maeght 1966. Mit elf Radierungen und einer Prägedruck auf dem eingebundenen Originalvorderumschlag.

Der Einband zitiert auf beiden Deckel die typische Formsprache des Künstlers, Chillidas Linieamente wurden von Londenberg tief ins das tiefschwarze Maroquin geprägt. – Rückentitel in Schwarz auf hellgraues Leder gedruckt, dieses aufgewalzt. – Exemplar 43 von 175 und somit eines von 50 auf Papier Auvergne von Richard de Bas, von denen die ersten 25 Exemplare zwei zusätzliche Radierungen, und die ersten zehn zudem eine Originalzeichnung enthielten. 125 Normalexemplare wurden auf Velin d’Arches gedruckt. Ferner erschienen 20 Exemplare »hors commerce«. – Tadellos schönes Künstlerbuch in einem kongenialen Einband. – Ehemals in der Sammlung Peter W. Brand, versteigert in Hamburg 1979 (Auktion Hauswedell & Nolte 229, KatNr. 1163).

ChristianHesse