Vorschau 19 : Ernst Ludwig-Presse – Reinke Voß

eene ole Geschichte, upt Nee vertellt […] mit bunte Biller von F. W. Kleukens. Leipzig, Insel 1913 Mit zahlreichen farbigen Illustrationen im Text. Originalpergamentband mit grün-rot-gold-geprägter Deckelvignette, vergoldetem Rückentitel und Kopfgoldschnitt.

20. Buch der Ernst Ludwig-Presse. – In der Ausstattung der Vorzugsausgabe in Ganzpergament (lt. Sarkowski 1–50 in Pergament, 350 in Halbpergament). – Auf Bütten mit Wasserzeichen »EL«. – Die frühere der beiden von Friedrich Wilhelm Kleukens illustrierten Reineke-Ausgaben. “Noch war man bestrebt, der »Typographie Raum und Freiheit vom Dekorativen« zu verschaffen. Erst in der von ihm selbst begründeten Ratio-Presse konnte sich Kleukens unabhängig seinen eigenen Vorstellungen widmen, die dort erschienenen Drucke, einschließlich der des Reineke Fuchs von 1929, waren »reich geschmückt und fast durchweg illustriert.” (vgl. Schauer I, 65f.)

ChristianHesse