Vorschau 28 : Sechzig Pressendrucke in Handeinbänden von Christian Zwang.

1956–1984. Hamburg 1985. Mit 27 blattgroßen Abbildungen. Tiefschwarzer Ecrasélederband mit Negativblindprägung auf dem Vorderdeckel und blindgeprägtem Rückentitel (Christian Zwang). Im Originalschuber.

Eins von wenigen Exemplaren im Handeinband von Christian Zwang, im Druckvermerk monogrammiert »CZ«. – Mit einem Vorwort von Bertold Hack. – Der Katalog, gestaltet von Otto Rohse, stellt ausgewählte Höhepunkte aus dem Schaffen Christian Zwangs vor. Er kam 1954 nach Hamburg und wurde Schüler von Kurt Londenberg (1914–1995), dem Nachfolger von Ignatz Wiemeler als Leiter der Einbandklasse der Hamburger Landeskunstschule. Noch im gleichen Jahr gründete er mit seinem Bruder Theophil die bis heute berühmte Hamburger Werkstatt, die heute von seinem Sohn Thomas geleitet wird. Namhafte Pressendrucker wie Otto Rohse, Gunnar Kaldewey und Roswitha Quadflieg ließen und lassen ihre Bücher in der Eimsbütteler Werkstatt binden.

ChristianHesse