100 A.-E. Marty – Gérard d’ Houville. Le diadème de Flore.

Avec quarante compositions en couleurs de A.-E. Marty, gravées sur bois par Georges Beltrand. Paris, Société d’édition ›Le livre‹ 1928. Mit 40 farbigen Holzstichillustrationen. Türkisfarbener Ecrasélederband mit reicher Vergoldung sowie kleinen floralen Lederintarsien in Gelb und Rot (signiert: Alix). In Halblederchemise und Schuber.

Beschreibung

Exemplar 4 von 25 der absoluten Vorzugsausgabe auf Japon Nacré Imperial mit zwei Extrasuiten der Holzstiche ohne Text, davon eine farbig auf Velin van Gelder-Zonen und eine einfarbig auf Japon nacré, ferner ein Probeabzug und eine Suite von acht Einzelfarbdrucken des Frontispizes (Gesamtauflage 280). – »Premier tirage recherché, surtout en grand papier« (Carteret). – Makellos schönes Exemplar des entzückenden Art Deco-Büchleins. – Hinter dem Pseudonym Gérard d’Houville verbirgt sich Marie de Régnier (1875–1963), die als Schriftstellerin erfolgreiche Ehefrau von Henri de Régnier, die neben ihrer Ehe in Beziehungen u. a. mit Pierre Louÿs und Gabriele D’Annunzio lebte. In den Pariser literarischen Salons war sie eine zentrale Persönlichkeit.

19,3 : 13,5 cm. [8], 75, [5] Seiten, 89 Blätter.

Monod 6101. – Carteret IV, 206