1000 Widmungen – Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

16 Publikationen mit den Ansprachen, Laudationen und Reden der Preisträger. Frankfurt am Main, Börsenverein des deutschen Buchhandels 1963–1990. Originalbroschuren. – Widmungsexemplare.

Schätzpreis: 500

Startpreis: 340

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

Telefonisch bieten

Was bedeutet "Telefonisch bieten"?

Was gibt es beim Bieten zu beachten?

Beschreibung

»Seit 1950 verleiht der Börsenverein des Deutschen Buchhandels den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Mit den von ihm und den Preisträger*innen ausgelösten Debatten und Diskussionen zählt er zu den wichtigsten Kulturpreisen des Landes« (Webseite). – Die teils längeren, teils knappen Widmungen meist auf dem Vor- oder Titelblatt, einige Bände mit Beigaben: 1963: Carl Friedrich von Weizsäcker. Widmung »Nach 15 Jahren noch nicht ganz unaktuell«, datiert 1978. – 1969: Alexander Mitscherlich. Widmung. – 1970: Alva und Gunnar Myrdal. Von beiden signiert. – 1971: Marion Gräfin Dönhoff. Widmung. – 1974: Frère Roger. Faksimilierte Handschrift als Beilage. – 1975: Alfred Grosser. Widmung. – 1976: Max Frisch. Widmung. – 1978: Astrid Lindgren. Widmung. – 1979: Yehudi Menuhin. Widmung. – 1980: Ernesto Cardenal. Porträtfoto, signierter Sonderdruck seiner Rede. – 1981: Lew Kopelew. Widmung, signiertes Porträtfoto und signierter Sonderdruck der Laudatio. – 1985: Teddy Kollek. Widmung auf dem Vorderumschlag, signiertes Porträtfoto. – 1986: Wladyslaw Bartoszewski. Widmung. – 1988: Siegfried Lenz. Widmung. – 1989: Vaclav Havel. Signiertes Porträtfoto. – 1990: Karl Dedecius. Widmung.

Meist 20,5 : 13,0 cm, seit 1986 abweichend.

LOT Nr: 23-1000-33 Kategorie: