103 Einbände – Grüner Ecrasélederband mit applizierter hellbrauner Ledervignette und Vergoldung, signiert »P. Kersten«.

– Inhalt: Gustav Hänfling. Denkwürdigkeiten eines Porzellanmalers. Aufgefunden und herausgegeben von Heinrich E. Kromer. Leipzig, Insel 1915.

Beschreibung

Die fiktive Autobiographie des Porzellanmalers Hänfling, verfasst von Heinrich Ernst Kromer, erschien auf Empfehlung Richard Dehmels. – Schöner Einband von Paul Kersten. – Die Deckel mit Zierbordüren umrahmt, das Mittelfeld von kleinen Punzen. In der Mitte beider Deckel eine ovale Vignette auf Bogeneisen und Punzenstempeln, alles vergoldet. Die Vignette auf dem Vorderdeckel zudem mit einer Auflage aus cremefarbenem Leder, dort in dünnen Goldfileten Tasse und einige Teller, die – dem Buchtitel gemäß – aquarelliert wurden. – Die Stehkanten mit floralen Rollenstempeln, die Innenkanten mit Fileten und Fleurons, alles vergoldet. – Hellgrüne Marmorpapiervorsätze. – Im gefütterten Schuber mit Lederkanten. – Paul Kersten (1865–1943) gründete 1912 gemeinsam mit Carl Sonntag den »Jakob-Krause-Bund« und war 1914–1921 dessen (umstrittener und schwieriger) Vorsitzender. Seine Einbandentwürfe waren stets vom Ornament, der Linie und dem Dekor bestimmt, sein Stil so prägnant, dass vom »Kerstenstil« gesprochen wurde. – Makellos erhalten.

16,7 : 11,2 cm. 216, [4] Seiten.

Sarkowski 965

LOT Nr: 26-0103-33 Kategorie: