1035 Max Beckmann – Curt Glaser, Julius Meier-Graefe, Wilhelm Fraenger und Wilhelm Hausenstein. Max Beckmann.

München, R. Piper 1924. Mit einer Radierung, 52 Tafeln und 16 Abbildungen. Originalhalbleinenband mit -schutzumschlag.

Beschreibung

Erste Ausgabe. – Mit der Radierung »Bildnis Naila mit aufgestützten Armen und Glas«. – Die frühe Monographie, bereits mit einem Katalog wichtiger Gemälde und der Druckgraphik seit 1909, herausgegeben von vier führenden Kunstwissenschaftlern der 1920er Jahre, wurde mit Lichtdrucken und Strichätzungen reich illustriert. – Beckmann war von dem Ergebnis begeistert und schrieb am 29. November 1923: »Lieber Herr Piper, das Buch habe ich also erhalten. Es ist wirklich eine grosse Freude. […] Es ist mir ganz klar, was das auch für Sie bedeutet hat, in dieser Zeit ein solches Opus auf den Markt zu werfen. Ich werde Ihnen das nicht vergessen.« (zitiert nach Hofmaier). – In der berüchtigten Ausstellung »Entartete Kunst« 1937 wurde ein Exemplar des Buches dafür missbraucht, Besuchern die Möglichkeit zu geben, Kommentare zu Beckmanns Bildern hinein zu schreiben. Die schönen Lichtdrucke, jeder mit einem Seidenzwischenblatt mit Bildtitel, entstanden in der Kunstanstalt Ganymed, Berlin. Die Radierung druckte Franz Hanfstaengl, München. Den Einband entwarf Fritz H. Ehmcke.

31,5 : 24,0 cm. [4], 87, [5] Seiten, 52 Tafeln. – Schutzumschlag beschädigt.

Hofmeier 265 B b

LOT Nr: 28-1035-33 Kategorie: