104 Felix Meseck. Radierte Initialen.

22 Radierungen. 1913. 26 : 17 cm. Alle signiert.

Beschreibung

Exemplar 8/10. – Auf festem Velin von J. W. Zanders. – 1913 gedruckt von A. Ruckenbrodt, Berlin, allerdings erst nach Kriegsende 1919 ediert von der Officina Serpentis von E. W. Tieffenbach. – In Halbpergamentband (signiert C. Scheer Berlin W). – Felix Meseck (1883–195) wurde ab den 1920er Jahren einer der produktivsten Buchillustratoren. Er war an der frühen Publikation »Das neue Pathos«, das in der Officina Serpentis gedruckt wurde, beteiligt. – Seine frühe Radierfolge umfasst 22 mit biblischen Szenen und Figuren (Adam und Eva, Bathseba, David und Goliath, Emmaus-Jünger usw.) verzierte Initialen und steht somit in engem Zusammenhang mit seinen biblischen Zyklen. – Sehr selten.

26,4 : 17,8 cm. 4 Blätter, 22 Radierungen. – Einband teils leicht verfärbt, Innendeckel mit Kleisterrest (entferntes Exlibris).

Backe/Köppen 26