1046 Götz von Berlichingen – Lebens-Beschreibung Herrn Gözens von Berlichingen,

Zugenannt mit der Eisern Hand […] Worinnen derselbe 1.) alle seine von Jugend auf gehabte Fehden, und im Krieg ausgeübte That-Handlungen, 2.) seine in dem Bauern-Krieg A. 1525. wiederwillig geleistete Dienste, und dann 3.) einige andere […] Ritter-Dienste aufrichtig erzehlet […]. Mit verschiedenen Anmerckungen erläutert […] von Verono Franck von Steigerwald welchem […] eine Dissertation de Diffidationibus & Faidis, beygefügt […] von Wilhelm Friedrich Pistorius. Nürnberg, Adam Jonathan Felßecker 1731. Mit einer gefalteten Kupfertafel. Pergamentband der Zeit mit neuem Rückenschild.

Beschreibung

Erste Ausgabe der Autobiographie, aus dem Nachlass herausgegeben. – Aufschlussreiches Quellenwerk, »überraschend zuverlässig« (NDB), mit Abdruck von Urkunden, das dem jungen Goethe als Vorlage für sein Drama »Götz von Berlichingen« diente. – Das Kupfer zeigt Götzens Grabmal. – Titel in Rot u. Schwarz gedruckt. – Wilhelm Friedrich Pistorius (1702-1778) war Jurist und Abgesandter des Reichstags, der sich um die Reichsgrafen große Verdienste erworben hatte. – Selten, bemerkenswert gut erhalten.

20,5 : 13,5 cm. [16], 288, 30, [16] Seiten, 1 Kupferstich. – Leicht berieben. – Alter Besitzvermerk auf dem Innendeckel.

Goedeke IV/3, 152, 17a, alpha. – NDB II, 98. – Slg. Kippenberg 1632

LOT Nr: 28-1046-33 Kategorie: