1047 Sarah Kirsch. Eigenhändiges Manuskript und Aquarell, beide signiert und datiert.

Zwei Blätter. 1992. 31 : 30 cm und 12,4 : 10,3 cm.

Schätzpreis: 450

Startpreis: 300

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

Telefonisch bieten

Was bedeutet "Telefonisch bieten"?

Was gibt es beim Bieten zu beachten?

Beschreibung

Sehr dekorativer Autograph der großen deutschen Lyrikerin Sarah Kirsch (1935–2013). – »In Coubré 1 Essen über dem Fluß, dann gelesen. Diese Studenten kamen und gingen als wär es ein Puff. Aber so sind sie eben beschaffen. Dagegen in der Barockbibliothek: wie abends alle Intarsientische abgedeckt werden weil innen! wahrhaftig die kleinen Hufeisennasen fliegen, was sie dürfen, da sie alle Insekten, auch die winzigsten, fressen. […] Dann in den Zug nach Lissabon. Herr Göthe hier war furchtbar erkältet. […] Renne wie die kleine Meerjungrau unter schönen Palmen herum […]«. – Unten mit der Signaturzeichnung »Sarah«, rechts datiert »92«. – Aquarell: »Konzert«, mit Gold und Silber gehöht auf hellrotem Japanpapier. – Auf Karton montiert, dort signiert, datiert und betitelt. – Sarah Kirsch hatte Ende der 1960er Jahre erste Gedichte in Ost- und Westdeutschland veröffentlicht. Nach ihrem Protest gegen die Ausbürgerung von Wolf Biermann wurde sie 1977 aus der SED und dem Schriftstellerverband der DDR ausgeschlossen und verließ tief enttäuscht die DDR. Ab 1983 lebte sie in Tielenhemme an der Eider. – Das Schriftblatt und das Aquarell entstanden für die Ausstellung »Besonderheiten« in der Hamburger Galerie Hoeppner.

LOT Nr: 23-1047-33 Kategorie: