1085 Die Neue Reihe.

18 von 25 Bänden der Reihe, davon zwölf signierte »Liebhaberausgaben«. München, Roland-Verlag Dr. Albert Mundt 1918–1919. Zwölf Originalhalbpergamentbände, zwei -pappbände, vier -broschuren, letztere sechs mit -schutzumschlag.

Beschreibung

Bände 1–11 und 13, je eins von 50–80 Vorzugsexemplaren, auf Büttenpapier gedruckt, in Halbpergament gebunden und vom Verfasser signiert: Hermann Kasack. Der Mensch. – Heinrich Eduard Jacob. Das Geschenk der schönen Erde. – Richard Huelsenbeck. Verwandlungen. – Iwan Goll. Der Torso. – Arnold Zweig. Bennarône. – Alfred Wolfenstein. Der Lebendige. – Rudolf Leonhard. Beate und der große Plan. – Gottfried Kölwel. Erhebung. – Kurt Heynicke. Gottes Geigen. – Alfred Lemm. Mord. Erzählungen. – Alfred Lemm. Mord. Versuche. – Paul Zech. Gelandet. 1919. – Sechs Folgebände: Robert Müller. Das Inselmädchen. Band 14. – Georg Kaiser. Juana. Band 15. – Oskar Schürer. Drohender Frühling. Band 16. – Claire Studer. Der gläserne Garten. Band 17. – Oskar Loerke. Chimärenreiter. Band 20. – Friedrich Burschell. Die Einfalt des Herzens. Band 21. – »Sammlung von ›Dichtungen der jungen Generation‹, starker Anteil der Spätexpressionisten. Auch viele damals in München lebende Autoren sind hier vertreten. […] ›Jugendliches Streben in der ihm eigenen unbedingten Ideenhaftigkeit, schöpferische Intensität, unverbrauchte Fülle gewinnt hier bedeutenden und eigenen künstlerischen Ausdruck.‹ « (Paul Raabe). – Die Vorzugsausgaben, besonders die von Huelsenbeck, Goll, Zweig, Wolfenstein und Kölwel sind sehr gesucht, da nur in kleiner Auflage erschienen.

19 : 13 cm. – Einige Umschläge der Normalausgaben mit Randläsuren, insgesamt aber sehr gut erhalten.

Raabe 155

LOT Nr: 23-1085-33 Kategorie: