1087 Max Peiffer Watenphul – Goethes Buch Suleika

gefolgt vom Schenkenbuch. Dem Westöstlichen Divan entnommen und mit vierzehn auf den Stein gezeichneten Farblithographien versehen von Max Peiffer Watenphul. Frankfurt am Main 1966. Mit 13 Farblithographien, davon fünf blattgroß. Originalhalbpergamentband mit orangfarbenen Seiden-Deckelbezügen, montierter Farblithographie auf dem Vorderdeckel und vergoldetem Rückentitel (Helmuth Halbach, Königstein). Im Schuber.

Beschreibung

14. Ars librorum Druck. – Unnummeriertes Exemplar, auch über die Auflage der Belegexemplare hinaus gedruckt (Gesamtauflage 380). – Im Druckvermerk von Künstler und Verleger signiert. – Auf Velin d’Arches. – Innerhalb der Auflage existieren verschiedene Einbandvarianten. – Der passionierte Buchgestalter Gotthard de Beauclair (1907–1992) gründete 1962 nach langjähriger Tätigkeit für den Insel- und den Propyläen-Verlag und die Trajanus-Presse seinen eigenen Verlag. Mit »Ars librorum« konnte er seine Vorstellungen von buchgestalterischer Qualität und dem Buch als Gesamtkunstwerk realisieren. Peiffer Watenphuls zarttonige Lithographien illustrieren teils blattgroß, teils in den großzügigen Satzspiegel eingedruckt, Goethes Dichtungen.

41,0 : 27,7 cm. 37, [3] Seiten.

Spindler 40.34. – Tiessen III, 1. – Watenphul/Pasqualucci D 76–89

LOT Nr: 23-1087-33 Kategorie: