1105 Renée Sintenis – Sappho. Carmina

(griechisch). München, Piper 1921. Mit zwölf Radierungen von Renée Sintenis sowie radiertem Titel und 24 radierten Textseiten. Originalpappband mit hellrosa Japanbezugspapier und vergoldetem Rückentitel.

Beschreibung

31. Druck der Marées-Gesellschaft. – Unnummeriertes Exemplar neben der Auflage von 185 auf festem Bütten (Gesamtauflage 250), dieses gedruckt für E. R. Weiss selbst, mit dem Namenszug in roten Versalien anstelle der Exemplarnummer (Gesamtauflage 250). – Im Druckvermerk von beiden Künstlern signiert. – Renée Sintenis (1888–1965) und Emil Rudolf Weiß (1875–1942) schufen mit diesem Druck der Marées-Gesellschaft eins der elegantesten Bücher des 20. Jahrhunderts: Weiß radierte die griechischen Texte nach Vorbild einer alten Minuskelhandschrift, seine Ehefrau steuerte zwölf blattgroße Radierungen bei, anmutige, »hauchzarte Umrisse ihrer Figurinen, die in ihrer zerbrechlichen Schönheit den Text mit graziöser Anmut begleiten« (Jürgen Eyssen).

26,5 : 20,5 cm. [40] Seiten. – Japanbezugspapier stellenweise leicht berieben. – Vorderes Vorsatzblatt etwas stockfleckig.

Rodenberg 371, 31. – Schauer I, 218. – Eyssen S. 58

LOT Nr: 23-1105-33 Kategorie: