1121 Hommage à Werkman.

Herausgegeben von HAP Grieshaber und anderen. Stuttgart, Fritz Eggert 1957/58. Mit 31 teils farbigen Originalgraphiken von HAP Grieshaber und anderen. Originalhalbleinenband mit farbiger Deckelillustration.

Beschreibung

Eins von 1000 Exemplaren. – Achalm-Druck 1. – Hendrik Nicolaas Werkman zählt zu den wichtigsten Künstlern der niederländischen Avantgarde. Bei experimentellen Arbeiten mit Lettern aus Blei und Holz, aber auch mit druckfernen Objekten – wie etwa Türscharnieren – entdeckte er die künstlerische und symbolische Kraft der Buchstaben und erfüllte sie mit neuem visuellen Leben. Er gründete 1923 das Magazin »The Next Call«. Während der Besatzungszeit arbeitete Werkman für den holländischen Widerstand, unter anderem mit seinen Kleindrucken »De Blauwe Schuit« (1940–1944). 1945 wurde er verhaftet und von den deutschen Besatzern erschossen. – HAP Grieshaber initiierte 1957 diesen typographisch aufwändigen Druck in Zusammenarbeit mit Studenten der Akademie Karlsruhe. – Enthält elf, den Originalen angenäherte, Wiedergaben von »De Blauwe Schuit« sowie Beiträge und Originalgraphiken von H. L. Greve, HAP Grieshaber, A. Henkels, W. Martin, W. Sandberg, R. Ubac, H. Antes und anderen sowie den Erstdruck von Briefen Werkmans an A. Henkels. – Sehr schönes Exemplar.

29,5 : 20,5 cm. [284] Seiten, 46 Blätter mit farbigen Abbildungen nach Werkman, 31 Graphiken, 1 Fotoabbildung, 1 Faksimile.

Spindler 119.16. – Fichtner/Bartelke 155. – Fürst I, 57/14-19. – Dokumentations-Bibliothek VI, 94 (nennt 400 nummerierte Exemplare)

LOT Nr: 23-1121-33 Kategorie: