1147 Faksimiles – Maria Sibylla Merian. Metamorphosis insectorum Surinamensium.

Sign. Zool. 145 der Sächsischen Landesbibliothek Dresden. Leipzig, Insel 1975. Faksimile und Kommentarband. Originalleinenbände.

Schätzpreis: 200

Startpreis: 50

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

Beschreibung

Vollständiges Faksimile nach der einzigen zu Lebzeiten Maria Sibylla Merians erschienenen Ausgabe ihres Spätwerks. – Die Zeichnungen entstanden auf ihrer Reise in das südamerikanische Surinam, die sie 1699 bis 1701 gemeinsam mit ihrer Tochter unternahm. Über ihre Intentionen schrieb sie im Vorwort des Werkes: »In Holland sah ich jedoch voller Verwunderung, was für schöne Tiere man aus Ost- und West-Indien kommen ließ, … In jenen Sammlungen habe ich diese und zahllose andere Insekten gefunden, aber so, dass dort ihr Ursprung und ihre Fortpflanzung fehlten, das heißt, wie sie sich aus Raupen in Puppen und so weiter verwandeln. Das alles hat mich dazu angeregt, eine große und teure Reise zu unternehmen und nach Surinam zu fahren (ein heißes und feuchtes Land …), um dort meine Beobachtungen fortzusetzen«. – Schwer erkrankt musste sie die Reise abbrechen und nach Amsterdam zurückkehren. Ihre Einteilung in Tag- und Nachtfalter ist bis heute gültig und verleiht dem Werk neben seiner künstlerischen eine ungebrochene wissenschaftliche Bedeutung. – Das Dresdner Original ist ein »Umdruckexemplar« mit den gespiegelten Darstellungen. – Mit dem Kommentarband von Helmut Deckert, der auch die Übertragung des holländischen Textes von Gerhard Worgt und ein Verzeichnis der damals bekannten Exemplare der Erstausgabe enthält.

50,8 : 35,5 cm und 30,3 : 19,0 cm. 2 Blätter, 60 Seiten, 60 Farbtafeln, 1 Blatt; 81 Seiten.

LOT Nr: 28-1147-33 Kategorie: